Adobe Photoshop Mix

Adobe Photoshop Mix 1.4.1

Bildbearbeitung in der Cloud mit Photoshop Mix

Adobe bringt mit Photoshop Mix ein Bildbearbeitungs-Tool aufs iPad. Der Entwickler hat die App für die Nutzung mit einen Touchscreen angepasst. Mit Photoshop Mix stellt man Collagen zusammen und bearbeitet Bilder mit zahlreichen Funktionen. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Funktionen für Touchscreen angepasst
  • Integration der Creative Cloud
  • viele hilfreiche Funktionen

Nachteile

  • als alleinstehendes Bildbearbeitungs-App eher unbrauchbar

Gut
7

Adobe bringt mit Photoshop Mix ein Bildbearbeitungs-Tool aufs iPad. Der Entwickler hat die App für die Nutzung mit einen Touchscreen angepasst. Mit Photoshop Mix stellt man Collagen zusammen und bearbeitet Bilder mit zahlreichen Funktionen.

Flexible Bildbearbeitung

Photoshop Mix eignet sich, um Bilder auf dem iPad zusammenzustellen und zu bearbeiten. Die Anwendung besitzt jedoch keine besonders große Zahl an Bearbeitungs- und Anpassungs-Tools, wie man es von Programmen wie Lightroom oder Photoshop Touch gewohnt ist. Dafür bleibt das Originalbild beim Bearbeiten unverändert. Der Nutzer schneidet Bilder aus und stellt sie in zwei Ebenen neu zusammen.

Ein besonderes Merkmal: Photoshop Mix gehört zur Creative Cloud (CC), dem Cloud-Service von Adobe. Auf diese Weise öffnet man auch PSD-Dateien, die sich in der Cloud befinden. Darüber hinaus findet die Bildverarbeitung in der Cloud statt.

Hardware oder der Arbeitsspeicher des iPads spielen daher keine Rolle im Umgang mit Photoshop Mix.

Abgesehen von der Creative Cloud greift Photoshop Mix auch auf Bilder aus Facebook-Alben zu und bearbeitet diese. Diese Funktion bietet die Software auch für Lightroom Mobile sowie für Bilder aus der iPad Galerie oder mit der Tablet-Kamera geschossene.

Viele hilfreiche Tools

Photoshop Mix besitzt eine große Auswahl an Funktionen, mit der man seiner Kreativität freien Lauf lässt.

Mit der Ausschnittfunktion wählt man einen Bildausschnitt aus. Das Auswahl-Tool funktioniert wie der Zauberstab in Photoshop. Für die Auswahl zieht man die Finger über den Touchscreen. Anschließend verfeinert man den Ausschnitt, indem man zum Beispiel mit der Federfunktion die Ecken abrundet.

Abhängig von der Bildvorlage gelingt eine Auswahl mal besser und mal schlechter. Das hängt mit der Tatsache zusammen, dass man mit Fingern auf einem Touchscreen niemals eine pixelgenaue Auswahl hinbekommt. Trotzdem reicht das Tool aus, um Bildausschnitte passable zu bearbeiten.

Photoshop Mix verfügt über 21 Filter mit ordentlicher Qualität. Wer sie sorgfältig einsetzt, verbessert damit seine Bilder. Der Nutzer kann jedoch die einzelnen Parameter der Filter nicht einstellen.

Mit der Schnittfunktion passt man die Größe eines Bildes manuell an. Dafür stehen acht Ankerpunkte an den Ecken des gewählten Ausschnitts zur Verfügung. Alternativ wählt man eine von acht voreingestellten Schnittformen. Der Schnittmodus besitzt eine Rotationsfunktion. Dafür drückt man einen Finger auf den Touchscreen und zieht mit einem anderen Finger um ihn herum.

Das Verbesserungs-Tool bietet vier Einstellungen: Aufnahme, Kontrast, Helligkeit, und Sättigung.

Die "Upright"-Funktion entzerrt Bilder, bei deren Aufnahme man die Kamera nicht waagerecht gehalten hat. Ebenso schärft die App verwackelte Bilder. Darüber hinaus spendiert Adobe der Anwendung ein Werkzeug, dass wie Photoshops Klon-Tool funktioniert.

Fazit: gutes Werkzeug in Verbindung mit anderen Adobe-Lösungen

Ebenso wie Lighroom überzeugt auch Photoshop Mix durch die auf den Touchscreen ausgelegte Steuerung.

Photoshop Mix arbeitet mit Layern, wenngleich die App nur zwei Ebenen zur Verfügung stellt. Sie verfügt aber über viele Funktionen, die bei anderen Bildbearbeitungs-Apps fehlen. Photoshop Mix eignet sich als zusätzliches Tool zu Lightroom und anderen Anwendungen aus der Creative-Cloud-Serie von Adobe.

— Fotografie —

Adobe Photoshop Mix

Download

Adobe Photoshop Mix 1.4.1